Aktuelles

Aktuelles

Informationen

Innensicht 2017 - Freitag, 01.12.2017, 16:00 - 18:00 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
wir möchten Sie hiermit gerne im Rahmen unseres Fortbildungsprogramms auf einen ganz besonderen Kurs aufmerksam machen.
 
Julian, 25 Jahre, berichtet auf reflektierte und humorvolle Weise von seinem persönlichen Entwicklungsweg und seinem alltäglichen Leben mit der Diagnose „Asperger-Syndrom“.
Seine Intention ist, Menschen Einblicke in seine autistische Lebenswirklichkeit zu geben und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
 
Mittlerweile ist Julian als Referent bundesweit an Universitäten unterwegs. Mit seinem ganz eigenen, besonderen Blick auf die Welt, seinem (Er-)Leben als Autist und dem damit verbundenen klugen Humor, schafft er es mit Leichtigkeit, die vollen Hörsäle zu begeistern, zum Lachen sowie zum Nachdenken zu bringen.
Durch seinen autobiographischen Vortrag sensibilisiert er seine Zuhörer*innen für die Besonderheiten eines autistischen Menschen in der alltäglichen Wahrnehmung. Hierbei geht er insbesondere auf die besonderen Herausforderungen in sozialen Situationen ein.
 
Teilnahmegebühr:
 
normal: 10 €
ermäßigt: 5 €
Eltern, Angehörige, Patienten: 5 €
 
Die Carl Gustav Carus Management GmbH zeichnet sich für die vertragliche und finanzielle Abwicklung dieser Veranstaltung verantwortlich.
www.carus-management.de
 
Freitag, 01.12.2017
von 16:00 bis 18:00 Uhr
 
im Hörsaal des UniversitätsCentrums für
Orthopädie und Unfallchirurgie (Haus 29)
 
Anmeldungen unter:
Einladung zum Öffentlichkeitstag 2017

In diesem Jahr findet der Öffentlichkeitstag in den Räumen der Autismusambulanz statt. Wir möchten Ihnen die Gelegenheit geben, unsere Arbeit näher kennen zu lernen und sich mit Fachleuten und Eltern auszutauschen. Unsere Räume werden thematisch ausgestaltet sein, so dass Sie sich über Diagnostik, Therapie, Beratung, Schulbegleitung und Selbsthilfe informieren können.

Zudem freuen wir uns, Mitarbeiter der folgenden Einrichtungen begrüßen zu dürfen, die ebenfalls ihre Angebote vorstellen:

  • autismus Dresden e. V.

  • Autismuszentrum Bautzen

  • Christliches Sozialwerk

Unseren Einladungsflyer finden Sie hier. Zur besseren Planung bitten wir um eine Anmeldung über unsere Veranstaltungswebsite www.autismusambulanz-fortbildungen.de.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie im Verbund zur Autismus-Forschung (ASD-Netz)

Die Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie im Verbund zur Autismus-Forschung (ASD-Netz)

Im Rahmen des „Forschungsnetzes zu psychischen Erkrankungen“ etabliert sich derzeit der Forschungsverbund ASD-Netz (Autism Spectrum Disorder across the lifespan: From a better etiological understanding, through valid diagnosis, to more effective health care, siehe auch http://www.asd-net.de, unter federführender Leitung von Prof. Dr. Inge Kamp-Becker aus Marburg. Die Partner des ASD-Netzes beschäftigen sich mit Diagnostik (3 Projekte), Therapie (3 Projekte) und Gesundheitsversorgung (1 Projekt) im Bereich der Autismus-Spektrum-Störung (engl. Autism spectrum disorders, ASD).

Prof. Dr. Veit Rößner, Direktor unserer Klinik, leitet gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin Dr. Nicole Wolff das Projekt zur Entwicklung und Evaluation eines optimierten Screening-Instruments und die Erprobung neuer Therapiemöglichkeiten für den Bereich KJP. Das neue Screening- Instrument zielt nicht nur auf die zuverlässige ASD-Diagnose bei Kindern und Jugendlichen, sondern soll zudem dazu beitragen, Kinder und Jugendliche mit ASD von Patienten mit anderen komplexen Verhaltensstörungen wie ADHS, Sprachstörungen, geistiger Behinderung oder Angststörungen zu unterscheiden. Weiterhin sind die Dresdner Forscher gemeinsam mit Prof. Dr. Luise Poustka vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim/ Medizinische Universität Wien am Therapieprojekt des ASD Net beteiligt. Hier wird untersucht, welchen Effekt das Neuropeptid Oxytocin auf den Therapierfolg eines sozialen Kompetenztrainings bei Jugendlichen mit Autismus-Spektrum Störung hat.

Prof. Dr. Stefan Ehrlich, leitender Oberarzt und Bereichsleiter der „Angewandte Entwicklungsneurowissenschaften“, leitet gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Dipl.-Psych. Joseph King und Stefan Repplinger, M.SC. und in enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Peter Kirsch vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim den 2. Teil des Therapieprojektes. Neben klinischen Erfolgsparametern, wird hier mittels funktioneller Magnetresonanztomographie (fMRT) untersucht, wie die Kombination eines völlig neuartigen medikamentösen Therapieansatzes (Oxytocin) mit psychotherapeutischer Behandlung das Denken und Verhalten über neurobiologische Pfade moduliert.

Für unser Therapieprojekt sind wir immer auf der Suche nach Jungen im Alter von 12-17 Jahren mit einer Autismus-Spektrum-Störung. Die Teilnahme wird mit einerAufwandsentschädigung von 100,-€ honoriert.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Veit RößnerDr. Katja AlbertowskiProf. Dr. Stefan EhrlichDipl.-Psych. Joseph KingDr. Nicole WolffDipl.-Psych. Katarzyna KucharzykM.Sc. Julius Steding
Forschungsgruppe: AG RößnerAG Ehrlich

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier: